I don't want you to hate for all the hurt that you feel

Freitag, 8. Januar 2010

Manchmal..

Ja Manchmal frage ich mich was aus der Zeit des Sommers geworden ist.
Momente in denen man sich sagte

"mich wirst du nicht los, ich bleibe bei dir"

kaum sind solche Worte gesagt, trennen sich Wege.

Wenn ich so überlege, ich saß im Zug,
war auf dem Weg zu wohl der schönsten Woche des letzten Jahres.
Auf dem Weg zu Fidi wo mich Fidi, Law und zwei andere abhohlten.
Die Woche war merkwürdig, es gab Streit - gezicke aber auch unheimlich schöne Momente.
Momente wie in einem Resturant zu sitzen und den anderen zuzusehen,
wie sie was Tranken.
Wir über Hände redeten und sowas.
Dadrüber das wir spaßten das Koffer kaputt gingen.
Man neben einander aufwachte und sich einfach nur dachte
wie verschlafen der andere aussieht.
So ganz Menschlisch halt..

Es gab auch auch Zeiten in denen ich es Verfluchte..
das sind so Zeiten in denen man sich unheimlich einsam vorkommt.
Nach langer Zeit habe auch ich eingesehen das ichs eigentlich gar nicht war.
Denn zwei der wichtigsten Menschen waren direkt neben mir.

Diese Einsicht kommt sicherlich viel zu spät.
Dessen bin ich mir auch im klaren..

Dennoch muss ich sagen das ich diese Momente vermisse.

Egal ob mit den beiden oder mit einem Mädchen,
die mich auf ihre Art beeindruckte.

Sie ist auf ihrer Art und Weise eine besondere Person.

Ihr schrieb ich das es mir schlecht ging,
und sie kam sofort - ohne zu zögern.
Wir redeten viel, über Menschen die wir beide kennen oder kannten.
Saßen an diesem Brunnen am Ausgang in Düsseldorf's Bahnhof
und dies tat verdammt gut.


Das Jahr ging viel zu schnell rum.. finde ich.

1 Kommentar:

  1. du schreibst so schön ._.
    da muss man einfach mitfühlen

    AntwortenLöschen